Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen für Wertstoffhöfe im Landkreis Aichach-Friedberg

Das Problem:

Erstellung der Gefährdungsbeurteilungen im Rahmen des Konzeptes zur Optimierung der Wertstoffhöfe und Glascontainersammelstellen im Landkreis Aichach-Friedberg

Das Ziel:

Verbesserung der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes der MitarbeiterInnen auf den Wertstoffhöfen

Die Lösung:

Gefährdungsbeurteilung mit Risikobeurteilung und Schutzmaßnahmen für 13 Wertstoffhöfe

Auftraggeber:

Landratsamt Aichach-Friedberg – Abteilung Kommunale Abfallwirtschaft

Zeitraum:

2020

Unsere Leistungen:

Begehungen:

Unter dem Apekt des Arbeitsschutzgesetzes §5, Beurteilung der Arbeitsbedingungen wurden an 13 Standorten Begehungen zur Ermittlung der Gefährdungen durchgeführt. Dabei wurden die Tätigkeiten und Anlagen/Arbeitsmittel betrachtet. Unter Einbeziehung der MitarbeiterInnen durch Befragungen wurden die Schwerpunkte zur Bewertung herauskristallisiert. Thema der Befragungen war die Ermittlung der Gefährdungen.

Risikobetrachtung:

Hierbei wurde die Beurteilung der Gefährdungen über das Kriterium der vorhandenen Risiken vorgenommen. Bei der Betrachtung wurde geprüft, ob spezifische Verfahren mit Grenz-, Schwellen- oder Richtwerten verfügbar sind oder es gesetzliche Vorgaben zur Einhaltung gibt.

War dies nicht der Fall wurde die Risikomatrix mit dem möglichen Schadensausmaß und der Wahrscheinlichkeit für den Eintritt eines Schadens zur Hilfe genommen. Das Ergebnis wurde in den Ampelfarben dargestellt (Rot – nicht akzeptabel, Gelb – akzeptabel, Grün – kein Risiko).

Die Gefährdungsfaktoren sind im Folgenden dargestellt:

  1. Mechanische Gefährdungen
  2. Elektrische Gefährdungen
  3. Gefährdungen durch Gefahrstoff
  4. Gefährdungen durch Biostoff
  5. Brand- und Explosionsgefährdungen
  6. Thermische Gefährdungen
  7. Spezielle physikalische Gefährdungen
  8. Gefährdungen durch Arbeitsumgebungsbedingungen
  9. Physische Belastung/Arbeitsschwere
  10. Psychische Gefährdungen
  11. Sonstige Gefährdungen

Schutzmaßnahmen:

Aus dieser Risikobetrachtung wurden für die ermittelten Gefährdungen Schutzmaßnahmen vorgeschlagen, dir durch die Verantwortlichen umgesetzt werden sollen.

Unterstützung gab es in diesem Zusammenhang auch bei der Umsetzung von Schutzmaßmaßnahmen zur Bewältigung der Pandemie und für Arbeiten in den heißen Sommermonaten.

Als Zusammenfassung der Schutzmaßnahmen wurde ein Flyer erstellt, der den Verantwortlichen und den MitarbeiterInnen der Wertstoffhöfe bei der Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung helfen soll.

Dokumentation:

Für die 13 betrachteten Wertstoffhöfe wurden die dokumentierten Gefährdungsbeurteilungen dem Landkreis übergeben.