Deponienachsorgeberechnung der Deponie Im Dienstfeld

Projekt:

Berechnung der erforderlichen Rück­stellungen für die Deponienachsorge.

Das Problem:

Ermittlung des erforderlichen Rückstel­lungsbedarfs zur Finanzierung der Depo­nienachsorgekosten als Grundlage für die Gebührenkalkulation.

Die Lösung:

Erarbeitung eines Deponiebewirt­schaf­tungskonzeptes inklusive Ermittlung der erforderlichen Betriebs- und Investitions­aufwendungen. Zeitdynamische Berech­nung des erforderlichen Rückstellungs­be­trages analog der Barwertmethode. Beurteilung der Berechnungsansätze und des Ergebnisses durch den Bayerischen Kommunalen Prüfungsverband (BKPV).

Auftraggeber:

Abfallbeseitigungsverband Ansbach

Zeitraum:

2004 – Neuberechnung in 2013

Ähnliche Projekte:

Nachsorgeberechnungen für über 20 Deponien.

Generelle Vorgehensweise Nachsorgeberechnungen

Idee und Ziele

Aufgrund der verschärften Anforderungen für bestehende Deponien durch die Abfallablagerungsverordnung (AbfAblV) und die Deponieverordnung (DepV) mussten, nach Ablauf der Übergangsfristen 2005 bzw. 2009, eine Reihe von Deponien geschlossen werden. Zur Gewährleistung eines optimalen Überganges in die Nachsorgephase ist die Bestimmung der erforderlichen Rückstellungen von entscheidender Bedeutung.

Für die Berechnung von Deponienachsorgekosten setzen wir eine spezielle Software ein, mit der eine zeitdynamische Berechnung der Betriebskosten und der Investitionen möglich ist.

Die zukünftigen Ausgaben und Einnahmen werden nach einem umfangreichen technisch-wirtschaftlichen Betriebsszenario zum Zeitpunkt ihrer Entstehung unter Berücksichtigung der Inflation angesetzt und mit Fehlerabgrenzungen berechnet.

Dieser Rückstellungsbedarf gibt Auskunft über die heute erforderlichen Finanzmittel.

Programm und Vorgehensweise

Als Grundlage für die Deponienachsorgeberechnung werden von der ia GmbH folgende Teilaspekte geleistet:

  • Aufnahme des Ist-Zustandes der Deponie
  • Analyse der Kostenstrukturen
  • Erstellung eines technischen Deponiekonzepts
  • Aufstellung eines Finanz- und Investitionsplans
  • Berechnung der Nachsorgekosten
  • Berechnung des erforderlichen Rückstellungsbetrags

Erfolge und Erfahrungen

Deponienachsorgeberechnungen stellen dar, zu welchem Zeitpunkt welche Finanzmittel für Betriebskosten und Investitionen bereitgestellt werden müssen. Sie geben Auskunft über die zum heutigen Zeitpunkt erforderliche Höhe der Rücklagen.

ia GmbH – Deponienachsorgeberechnungen bringen fol–genden Nutzen:

  • Sicherheit für den Gebührenhaushalt
  • Beratung bei Klagen gegen den Gebührenbescheid
  • Liquiditätsmanagement
  • Erschließung von Einsparungen durch die bessere Transparenz
  • Gebührenreduzierung, wenn es gelingt, durch bessere Deponiestrategie nicht mehr benötigte Rücklagen aufzulösen
  • Transparenz bei partnerschaftlichem Betrieb (Verbundlösungen)

Eine professionelle Nachsorgeberechnung bringt Kostensicherheit für den laufenden Betrieb.